Annie Wilsch-Harnack

Ruhr-Nachrichten vom 4. Mai 2006

Annie Wilsch-Harnack verabschiedet sich mit einer großen Tanzveranstaltung am 13. Mai von ihren zahlreichen Schülerinnen. Nach 13 Jahren in der Lippestadt zieht sie nach Süddeutschland. RN-Foto: Frank Bock

Abschied in Richtung Süddeutschland
Tanz- und Balletttrainerin Anni Wilsch-Harnack: Letzte Lüner Veranstaltung am 13. Mai

Nordlünen · „Natürlich wird das kein einfacher Abschied, aber ich freue mich auch auf meinen neuen Lebensabschnitt," blickt Anni Wilsch-Harnack mit einem lachenden und einem weinenden Auge auf ihre letzte Veranstaltung am 13. Mai.
Die Tanz- und Balletttrainerin wird in den Sommerferien Lünen nach 13 Jahren Richtung Süddeutschland verlassen.
„Mein Unterricht war eine Form von Geben und Nehmen. Oft schauten die Eltern beim Tanzen ihrer Kinder zu und ich erfuhr immer positive Resonanz. Man ließ mir bei der Gestaltung viel Freiraum," erklärt die gebürtige Französin und möchte sich auch für das langjährige Vertrauen der Eltern bedanken:
„Viele Kinder sind fast 10 Jahre lang zu mir gekommen."
Des Weiteren hat Wilsch-Harnack mit ihrem französischen Temperament ein buntes künstlerisches Programm angeboten.
Neben Tanz und Ballett unterrichtete sie Yoga, veranstaltete Kinderkarneval und hat mit ihren Schülerinnen (knapp 500 Kinder zwischen 5 und 14 Jahren hat sie unterrichtet) auch gerne mal „Blödsinn gemacht und rum gealbert." „Mein Dank gilt auch dem Akkordeon-Orchester für viele gemeinsame Projekte," erklärt Wilsch-Harnack.

Freundschaften
Das Tanzfest 2006 in Kooperation mit dem Gymnasium Altlünen am 13. Mai als Abschluss steht dann noch einmal ganz im Zeichen von Spaß und gewonnenen Freundschaften. Das Anni Wilsch-Harnack nach ihrem Abschied auch weiterhin mit Lünen und ihren Kindern verbunden bleibt, beweist ihr Lebensmotto: „Tief verwurzelt bleiben wie ein Baum, dabei aber immer flexibel und in stetigem Wachstum." · arn
....................................................................
Das Tanzfest 2006 findet am Samstag, 13. Mai, von 15.30 bis 17.30 Uhr in der kleinen Aula des Gymnasiums Altlünen, Rudolph-Nagell-Str. 21, statt.