Annie Wilsch-Harnack

Ayurveda,

Mandalaist die Kunst des täglichen Lebens in Harmonie mit den Gesetzen der Natur.

Ziel dieses alten, ursprünglichen Wissens ist es, die Gesundheit zu erhalten und Krankheiten zu heilen. Hierzu bedient sich der Ayurveda völlig natürlicher Mittel und Methoden.

Grundlage dieser ayurvedischen Philosophie sind die 5 Elemente - Wind, Raum, Feuer, Wasser und Erde, aus denen sich die 3 Bioenergien Vata, Pitta und Kapha zusammensetzen. Diese Bioenergien, auch Doshas genannt, sind verantwortlich für Bewegung, Transformation und Stabilität. Sie steuern alle körperlichen und geistigen Vorgänge. Grundsätzlich sind alle drei in unterschiedlichen Verhältnissen im Körper anwesend.

Gesundheit ist danach ein Zustand vollkommenen Gleichgewichts zwischen diesen drei Bioenergien des Körpers sowie der ebenso wichtigen Balance von Körper, Geist und Seele, beziehungsweise Bewußtsein.

Der Mensch wird in der ayurvedischen Lehre nicht isoliert betrachtet, sondern als Einheit von Körper, Geist und Seele in seiner Wechselbeziehung zu Umwelt und Natur. Jeder Mensch unterscheidet sich durch seine individuelle physische und psychische Konstitution von allen anderen. Während die heutige Schulmedizin doch meist die Krankheit und deren Symptome betrachtet, somit den Körper separiert vom Geist oder anderen Einflüssen analysiert, hat Ayurveda einen ganz anderen Ansatzpunkt. Sie ist eine Gesundheitslehre.

Als Wissenschaft der Selbstheilung umfaßt diese alte indische Heilkunst die Bereiche Ernährung, Lebensgestaltung, Körpertraining, Ruhe und Entspannung, Meditation, Atemübungen und Heilkräuter sowie Reinigungs- und Verjüngungsmaßnahmen zur Heilung von Körper, Geist und Seele. Auch zahlreiche ergänzende Therapiemethoden wie etwa Klang-, Farb- und Aromatherapie können eingesetzt werden.

Das Sanskritwort Ayurveda bedeutet:

Die Wissenschaft vom Leben und von der Langlebigkeit".
Nach ihren Lehren ist jeder Mensch sowohl ein Produkt kosmischer Energien als auch ein einzigartiges Geschöpf, eine individuelle Persönlichkeit. Ayurveda lehrt, dass jeder von uns eine spezifische Konstitution hat, seine psychobiologische Eigenart...
Um Gesundheit und Gleichgewicht zu erhalten, müssen wir lernen, mit den drei Doshas zu jonglieren und jeweils nach den aktuellen Erfordernissen Vata, Pitta und Kapha zu stärken oder zu mindern. Dies erfordert ständiges Gewahrsein, ein Bewußtsein, das Augenblick für Augenblick aktiv ist, und ein immerwährendes Bemühen um Heilung.
Heilung besteht in einem gesunden, ausgeglichenen und bewußten Leben in der Fülle des gegenwärtigen Augenblicks und ist damit im Grunde eine Lebensweise. Der Ayurveda tritt nicht für eine passive Form von Therapie ein, sondern fordert vom Menschen, dass er die Verantwortung für sein Alltagsleben übernimmt. In den Bereichen Ernährung, Beziehungen, Arbeit, bei unseren zahlreichen Pflichten und in unserem gesamten Alltagsleben können wir mittels einfacher Maßnahmen unsere Gesundheit und Ganzheit erhalten oder wiederherstellen und zu einem immer erfüllteren Leben gelangen.

(Extrakt aus dem Buch von Vasant LAD Selbstheitlung mit Ayurveda)